Yoga war in Indien noch vor mehr als drei tausend Jahren ein reines Männerding. 
Frauen waren im Yogaunterricht streng verboten da es nur den Herren erlaubt war sich dem yogischen Leben hinzugeben. Es war ein wichtiger Bestandteil der Kultur und diese Tradition wurde bis Anfang/Mitte des 20. Jahrhundert hoch gehalten.

Heute sieht die ganze Sache komplett anders aus!
Nur schwerlich finden die Herren den Weg ins Yogastudio um etwas für ihre Gesundheit, meist etwas für ihren Rücken zu tun. Frauen dominieren in den Studios und kaum trifft man dort auf einen Yogi der mit einer vollkommenden Hingabe den herabschauenden Hund auf die Matte legt.
Und ich meine es mit der Hingabe wörtlich.
Yoga ist Hingabe. Vollkommen sein im Jetzt. Die Atmung als seinen Verbündeten und Freund zu sehen um durch ihn in einen klaren, meditativen Zustand zu gelangen.
Nur was für Frauen? Ich denke nicht!

Aber warum ist Yoga so gar nicht mehr männlich?


Liegt es an diesen engen, bunten Hosen, die auch einige Männer gerne tragen und sich offensichtlich darin wohlfühlen? Nö, das etikettiere ich als ein Klischee. Hatte ich doch neulich noch eine sehr, sehr coole gestreifte Mick Jagger Hose an einem Yogi gesehen. Großartig!!
Tipp! Diese Hosen sind kein Muss! Short’s oder Trainingshosen gehen auch. 
Oder liegt es einfach daran, dass immer noch einige Meinungen stark präsent sind sowie diese, das Bewegung nur etwas taugen wenn dabei ordentlich geschwitzt wird?
Nur dann hat man etwas für seinen Körper und seine Gesundheit getan?

Vielleicht ist das so! Vielleicht aber auch nicht!
Männer, die im Alltag viel Verantworten tragen, die körperlich sowie auch geistig einiges stämmen müssen und meist nebenher vieles erledigen, klagen oft über Rückenschmerzen, verspannten Nacken und leiden häufig unter Erkrankungen wie Magenschmerzen, Sodbrennen, andauende Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Innere Unruhe und Nervosität sind tägliche Begleiter.
Ganz oft werden diese Zeichen nicht ernstgenommen und verdrängt.
Pille wird eingeworfen und weiter geht’s!

Wie lautete es damals: “Ein Indianer kennt keinen Schmerz?” oder “Jung’s und Männer weinen nicht?”
Immer noch sind Stimmen laut zu hören die sagen: “Männer müssen immer stark sein und für ihre Familien sorgen!” Ja das stimmt! So ist es auch! Neben der meist berufstätigen Ehefrau müssen Männer immer noch breite Schultern zeigen auf denen viel lastet und sie müssen viel Kraft aufbringen.
Aber wer sagt denn das sie nichts zu ihrer Entspannung beitragen und eigenständig für ihre Gesundheit sorgen können? Emanzipation geht in beide Richtungen. 
Leider sind veraltete Vorstellungen der Männlichkeit immer noch in unseren Gehirnen verankert. Auch wenn sich schon vieles verändert hat, sind diese urzeitlichen Gedankenmuster teilweise noch sehr präsent. 

Man(n) kann diese Muster durchbrechen!

Es gibt Hoffnung!
In einigen Yogastudios wird vermehrt und gezielt Yoga für Männer angeboten und ich habe die leise Hoffnung dass sich die Männer Klassen so langsam füllen.

Hier sind ein paar wirklich interessante Überlegungen warum mehr Männer Yoga machen sollten:

  • Yoga macht stärker, definierter, gesünder – denn beim Yoga werden Muskeln aufgebaut.
    Denke an die Bretthaltung (Planke)!!! 
  • Yoga lässt Dich abschalten und mal den Alltag vergessen (Deine Matte ist eine Meetings- und Baustellenfreie Zone).
  • Yoga unterstützt Deinen Sport, denn er macht Dich flexibler und dehnt Deine Bänder wenn Du z.B. Läufer oder Fußballer bist (Also ich sag nur Patrick Broome! Yoga- und Mentaltrainer der deutschen Nationalelf).
  • Im allgemeinen wirst Du ein anderes Körpergefühl entwickeln um noch effizienter in Deinem Leistungssport sein.
  • Beim Yoga musst Du keine Leistung erbringen, denn Yoga ist ein Weg den Du in Deiner Geschwindigkeit und Intensität beschreitest!
  • Timeout für Dich auf Deiner Matte. 
  • Yoga macht Spaß denn Du kannst Dich ausprobieren und auch mal das ein oder andere Āsana (Körperübung) genauer betrachten. 
  • Männer unter sich! Men only! Lassen wir das einfach mal so stehen, oder?!


Yoga ist nicht nur Entspannung und Sanftheit, sondern auch Kraft und Schweiß!

Auf geht’s! Pack Deine Klamotten ein und rauf auf die Matte!
Komm ins Schwitzen, wenn Du zum zigsten Mal in den Sonnengruß eintauchst und Dich nach einer kraftvollen Yogasession entspannt im Schneidersitz einrichten kannst.
Widme dich Deiner Atmung und erlaube Dir Zeit und Achtsamkeit. 
Vielleicht kommt ja auch ganz spontan Dein Geist in die Ruhe. Wer weiss das schon…!

Wenn ich Dich neugierig gemacht habe und Du Lust hast Yoga mal auszuprobieren, dann schreib mir eine Nachricht!
Vielleicht hast Du ein paar Kumpel mit denen Du Yoga in der Männer Gruppe testen möchtest und gemeinsam den Weg des ‘Kriegers’ gehen möchtest.
Vereinbare einen Termin mit mir und wir überlegen gemeinsam was für Dich das richtige ist.

Ich freue mich auf Dich!
Namasté
Deine Michaela 

Teilen:

NEWSLETTER

Werde Teil meiner Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*